Letztes Feedback

Meta





 

schüß

nachdem ich dem Admin geschrieben habe und der es nicht mal für nötig hält, mir zu antworten, sage ich nun tschüß.

Wenn ich hier normale Einträge mache und mich andere hier versuchen, nur zu beleidigen und runterzumachen und keiner etwas dagegen tut, es scheinbar auch egal ist - ist es hier leider zu Ende.

Das ist hier keine Basis für mich.

 

 

 

 

1 Kommentar 4.4.12 21:52, kommentieren

Werbung


Einladung

Ich habe mir morgen kurzfristig C. eingeladen, weil ich endlich mal in die Puschen kommen will. Wir hatten das letztens mal besprochen, daß wir uns gegenseitig besuchen wollen und uns helfen wollen, wobei sie sagt von sich, sie sei Messie, das bin ich zwar nicht, dennoch möchte ich hier mal einige Sachen erledigen, wie Fenster putzen und meine Blumenkästen für den Balkon bepflanzen. Ach ich hab da ne lange Liste, was erledigt werden muß, von das 3. Zimmer aufräumen, alles sauber machen - bis zum Papierkram erledigen. Cindy soll aber nicht mithelfen, sie soll einfach nur anwesend sein. Ich will Cindy natürlich auch zum Essen einladen, diesmal koche ich aber selbst. Irgendetwas einfaches, schnelles. Als ich sie fragte, ob es irgendetwas gibt, was sie nicht mag, jeder Mensch hat ja so einige Sachen, meinte sie, leider nicht, sie mag und ißt alles. Und lachte, das wird nett mit ihr morgen. Und das nächste Mal werde ich mal zu ihr fahren und ihr bei ihrem Messiehaushalt helfen. Ich hoffe, ich werde nicht zu geschockt sein.

1 Kommentar 29.3.12 22:20, kommentieren

and so on

Also meine Katze ist dann natürlich wie immer doch noch gekommen. Das hätte mich auch gewundert. Am liebsten ist sie ja doch bei mir. Mein Herzchen.

Ich habe aus Spaß bei FB auf einen Link geklickt – Gabriella.Kartenlegen.com – Thema: „ Wann und wen werden Sie heiraten“ und sie hat sich dann ins Zeug gelegt und viel Unsinn geschrieben, um das Thema ging es gar nicht, aber o.k. ein bissl paßte zwar bzgl. meiner jetzigen Situation, aber das habe ich dann mit meiner Pflegemutter im Nachhinein gründlich analysiert und wir kamen zum Schluß, daß das wohl in etwa auf 90 % aller Menschen paßt. Einen Auftrag habe ich ihr aber nicht erteilt. Ich klickte eigentlich nur auf diesen Link und gab mein Geburtsdatum und meine E-Mail Addresse an. Und diese Dame schrieb und schrieb – es wirkte aber auch so – als ob das ein Computer schreibt. Was mir aber gar nicht gefiel war, daß sie 79 Euro für weitere Analysen wollte und ich möchte das doch bitte bestätigen. Die 2. Mail war dann wieder viel Wiederholung, etwas Neues, was jeder gerne liest (Sie bekommen viel Geld … la la la) und viel Quatsch und ein Spiel mit den Ängsten, daß, wenn ich mich nicht an sie wende, es mir evtl. schaden könnte. So was liebe ich ja. Als dann die 3. Mail kam, in der mir großes Unglück androhte, neben dem ganzen Kladderadatsch, wenn ich sie nicht beauftrage, hatte ich dann erstmal genug und antwortete, sie möge mich bitte nicht so unter Druck setzen, ich würde mir das überlegen, aber sie solle nicht mit den Ängsten von eventuellen Klienten spielen …

Ihre Antwort wirkte so, als hätte sie den Inhalt gar nicht gelesen, sondern nur ein Computer und sie wollte plötzlich nur noch 20 Euro haben für die getane Arbeit. (die ich ja gar nicht beauftragt hatte) Sie wäre grade knapp bei Kasse und wenn ich ihr nichts überweisen könne, könne ich ihr ja 20 Euro in einen Umschlag stecken. Hallo?

Dann kam wieder eine Mail: Sie will mich ja nicht erschrecken aber … blabla blub … wieder viel mit unterschwelligen Androhungen, wenn ich mir nicht von ihr helfen ließe, geschiehe ein Unglück und und und. Dann wieder eine Mail, daß sie ja so viel schon gearbeitet hätte und daß sie es nicht verstünde, daß ich ihre Hilfe nicht annehme etc. pp und plötzlich sollte ich ihr wieder 59 Euro überweisen. Da hab ich ihr dann geantwortet, daß es mir jetzt reicht und daß ihre Arbeit unseriös sei, ich nie einen Auftrag erteilt hätte und daß ihre Vorhersagen auf 90 % aller Menschen zutreffen würde. Daß sie wüßte, aus welcher Stadt ich käme, wäre nicht schwer herauszufinden (FB halt) und daß sie mich nicht weiter belästigen sollte, sonst hätte das ernste Konsequenzen. Jetzt hat sie sich darauf länger nicht mehr gemeldet. Ich bin ja mal gespannt, ob ich jetzt meine Ruhe habe. Ansonsten muß man die Dame tatsächlich anzeigen.

So gewinnt man keine Kunden. Ich frage mich tatsächlich, wieviele Menschen sich von der wirklich ernsthaft unter Druck setzen lassen und sie tatsächlich Geld für ungefragte Arbeit bekommt.

Diese Dame ist ernsthaft dreist und spielt mit den Ängsten und Sorgen anderer Menschen.

Ganz übel, solche Machenschaften.

Ansonsten geht es mir ganz gut. ich leide nur momentan extrem unter mindestens einer Mücke in meiner Wohnung. Mein Körper ist trotz Autan übersät mit über 25 Mückenstichen, die extrem jucken.  Autan wirkt überhaupt nicht, ich habe es jetzt die 2. Nacht angewandt und trotzdem wieder mindestens 5 Mückenstiche mehr.  Und die sind gewaltig.

Diese Woche ist wohl ohne weitere große Ereignisse gelaufen. Am Samstag feiern wir groß den 80 jährigen Geburtstag meines lieben Pflegevaters.

Ich bekam gestern einen Anruf von Frau A. – der Outsourcing Company meiner Firma. Da geht es halt darum, daß diese Firma uns dazu bewegen soll, daß wir uns freiwillig draußen bewerben sollen und die Abfindung unserer Firma annehmen. Ihr Druck war aber gemäßigt, sie machte sich halt nur Sorgen, weil sie länger nichts von mir gehört hätte. Ich machte sie aber darauf aufmerksam, daß sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht hätte. Sie wollte mir nämlich schon seit 4 Wochen ca. meinen aktualisierten Lebenslauf nebst Qualifikationsprofil zusenden, was ihr wohl entgangen sei und sie meinte auch, das hätte sie vergessen. Aber sie wollte mich eben daran erinnern, daß es doch wichtig sei, daß ich eben mal schaue, was so auf dem Stellenmarkt draußen so los sei. Und daß unsere Arbeit ja noch nicht beendet sei. Ich meinte: Wir wollen noch ein Coaching bzgl. Bewerbungsgespräch machen und sie wollte mir auch noch Tipps für ein Anschreiben geben. Ja. Daran erinnerte sie sich dann auch schwach. Ich war mehr auf dem Laufenden als sie, schien mir. Aber sie hat mir ja eine Dame empfohlen, mit der ich Coaching und Supervision mache, jeweils ca. 3 Stunden für ca. 150 Euro. Eine Sitzung habe ich schon hinter mir. Die 2. folgt erst noch nächste Woche. Ich sagte Frau A., daß ich mich erst nach der 2. Sitzung bei ihr melde, weil wohl erst in der 2. Sitzung meine Blockade gelöst werden solle. SO richtig glaube ich aber nicht daran, daß diese Blockade wirklich gelöst wird. Da diese Dame mir etwas zu esotherisch ist. Sie ist zwar recht klug. Aber ich bin wohl wieder zu klug, um alles so zu schlucken und ohne Zweifel anzunehmen. Trotzdem bin ich bereit, diese 2. Sitzung zu machen. Da ich weiß, ich brauche Hilfe. Aber ob diese Dame wirklich hilft, das bezweifle ich noch. Ich werde mehr wissen nach der 2. Sitzung. Da ich das Geld aber momentan übrig habe – bzw. durch einen glücklichen Zufall auch dazu bekommen habe, gebe ich es dafür aus. Ansonsten bin ich schon vorsichtig, Geld für so etwas auszugeben, aber da es mir geschenkt wurde, ist es mir nicht so wichtig.

Denn es ist einfach so, ich trete seit langem sehr auf der Stelle und irgendwie und schnellstmöglich muß ich mal wieder in die Puschen kommen. Aber ich bin immer noch in ungekündigtem Zustand und bekomme weiter mein Geld und noch hat meine Firma nichts gegen mich in der Hand. Ich bin sozusagen eigentlich fast unkündbar und lasse mich da auch nicht unter Druck setzen. Wenn, dann mache ich mir den Druck selber.

Natürlich wird mich die PA in Kürze wieder unter Druck setzen, ich rechne damit nach Ostern. Aber momentan fühle ich mich recht stabil, damit auch umgehen zu können.

Selbst der Betriebsrat rät mir, cool zu bleiben und abzuwarten, weil ich quasi fast unkündbar bin.

Nichtsdesto trotz suche ich schon nach einer Alternative. Mein Wunschtraum wäre, mich irgendwie selbständig zu machen. Ich hatte da auch schon so einige Ideen, doch noch keinen Mut, das weiter anzugehen. Irgendwie fehlt mir da noch etwas Selbstvertrauen zu. Doch das reizt mich eigentlich mehr, als wieder so etwas ähnliches in einer anderen Firma zu tun, was ich bisher getan habe.

Ich hoffe und warte da einfach auf DIE Intuition und das Gefühl, DAS ist es, DAS kann ich, DAS trau ich mir zu und DAS ist zu schaffen …

29.3.12 00:21, kommentieren

mein lieber Pflegevater

Heute hat mein Lieblingspflegevater Geburtstag und er wird 80. Ja 80 – ein grandioses Alter. Und er ist wie seine Frau noch topfit – geistig und auch – altersgemäß - physisch. Ich liebe ihn sehr. Er war ein großartiger Pflegevater, liebevoll, klug und irgendwie konnte er alles – echt alles. Ingenieure können glaube ich eh fast alles, mein Ex war auch einer und konnte fast alles. Aber das ist natürlich auch Talentsache. Das, was man in die Wiege geschenkt bekommen hat, eben.

Als Kind wollte ich ihn auch mal heiraten. Aber das wollen kleine Mädchen wohl immer, wenn sie ihren Vater lieben. V.a., wenn er ein großartiger Vater ist. Ich hatte ihn zwar nur 7 Jahre als Vater, aber das genügt vollauf, um ihn in den Himmel zu lieben. Ich liebe ihn so sehr. Es stimmt auch nicht ganz, ich hatte ihn zwar früher nur 7 Jahre, aber später (nach vielen Jahren) war er ja dann auch wieder für mich da und hat sich mehr als ein liebender Vater verhalten… er wuchs förmlich wieder über sich hinaus, obwohl er es körperlich nicht mehr so drauf hatte, gab er alles und würde es auch immer noch tun. Ich vergöttere ihn.  Hihi, und mein Hund vergöttert ihn auch, das ist phänomenal, wie sie hinter ihm her ist und er freut sich auch dran, er mag sie auch ganz doll, das zwischen den beiden ist ganz big love  - mein Hund liebt die Menschen. Aber sie spürt auch, wenn ein Mensch ganz besonders gut ist.

Momentan mache ich mir etwas Sorgen, wo meine Katze bleibt, sie ist heute nacht verdammt lang weg.

1 Kommentar 27.3.12 02:50, kommentieren

bin zufrieden

Wenn man einen wunderschönen Tag hinter sich hatte, dann läuft bei mir immer Gefahr, danach ins Loch zu fallen. Glück und Traurigkeit liegen bei mir immer nah beieinander. Ich kann auch weinen, wenn ich glücklich bin. Obwohl auch heute ein guter Tag war, merke ich doch, wie eine leichte Melancholie in mir hochsteigt. Da die Melancholie aber ein regelmäßiger Begleiter von mir ist, kann ich damit ganz gut umgehen. Wenn dazu aber noch irgendwas anderes dazu kommt, große Enttäuschung, Verzweiflung, Verlust, dann …

Erst war gestern Weideauftakt, heißt, mein Pferd ging nach fast 5 Monaten wieder auf die Ganztagesweide mit 10 anderen Wallachen. Wir kamen leider zu spät, weil ich dachte, die Zeitumstellung ist erst nächste Woche. Dummer Fehler. Aber meine RB war schon da und hat mich gut vertreten. Wir standen dann da noch eine Weile herum und quatschten nett mit den anderen. Es war alles gut gegangen, keine schweren Verletzungen und große Kämpfe.

Danach war ich mit S. auf der Galopprennbahn. Jahrelang war ich mit ihr regelmäßig dort, hatte sogar mal ein Jahr einen Mitbesitzerausweis und konnte damit überall umsonst auf die Rennbahnen und auch auf die Parkplätze. Damit war ich aber auch an einem Pferd beteiligt und zahlte sozusagen 100 Eur im Monat dafür. Und das Pferd hat nie etwas gewonnen, geschweige denn, daß er überhaupt mal lief. Das war mir aber auch nicht so wichtig, dabeisein und dazuzugehören war mir wichtiger.

Und weil ich eben schon viele Jahre auf die Rennbahn gehe, trifft man oft die gleichen Leute und habe dort einige nette Kontakte. So war gestern nach längerer Zeit die Wiedersehensfreude bei supertollem Wetter groß. Es war ein schöner Tag. Die Leute waren gut drauf. Wahrscheinlich, weil endlich die Grasbahnsaison wieder anfängt und das Wetter eben auch so mitspielte. Und mein Hund tat wieder ihr Übriges, die Menschen zu begeistern und anzuziehen. Sie ist einfach göttlich. Ich bin so verliebt in sie.

Da ich am Morgen die ganze Wohnung gesaugt habe und auch mein Wohnzimmer schön aufgeräumt habe, habe ich es mir abends ramontisch gemacht mit Kerzen und fühlte mich wohl.

 Und heute hatte ich Reitstunde, die sehr gut war. C. war positiv überrascht, daß die Stunde doch so gut klappte, obwohl ich etwas länger eine Pause hatte (ca. 4-5 Wochen). Sie ritt ihn in der Zwischenzeit einmal die Woche, aber ich ritt auch zwischendrin, nur keine Stunde. Ich wußte es aber schon den ganzen Tag über, daß die Stunde ganz gut wird, weil ich mich mental so gut fühlte, so was wirkt sich dann auch auf Prüfungssituationen aus und jede Reitstunde ist auch eine Prüfungssituation. Links ließ er sich heute auch gut stellen und unser Galopp klappte wieder prima auf beiden Händen und wir genossen zu viert den schönen Frühlingsabend auf der Bank und quatschten. Ich hoffe, das schöne Wetter hält sich noch etwas, da es so gut für die Seele ist. Und irgendwas ist noch sehr gut momentan für meine Seele, wahrscheinlich der fehlende Druck auf der Arbeit.

2 Kommentare 27.3.12 01:18, kommentieren

schöner Tag

Ich hab momentan leichte Probleme, mich selbst zu motivieren. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich heute geritten bin und es auch super geklappt hat. Bin momentan nämlich nicht grad gut in Form. Konditionsmäßig. Morgen ist Weideauftakt und ein Haufen Wallache bestürmen morgen die Weide und werden ihrer Freude erst mal groß Luft machen und herumtoben. Ich freue mich schon auf schöne Bilder.

Wir haben ein neues süßes Pferd im Stall, der heute auch noch neben meinem steht. Damit er morgen schon mal ein Pferd kennt, denn er kommt mit auf die Weide. Und meiner ist sowieso extrem sozial. Ich hoffe, die beiden werden gute Freunde. Er ist ein Fuchs, Vollblüter und eher zart, aber er wurde auch nicht gut gefüttert über den Winter, damit auch Kinder ihn reiten konnten. Er sieht momentan erbärmlich aus, abgemagert, der Widerrist hat ne Beule ist drum herum total eingesunken, der hatte bestimmt einen unpassenden Sattel. Und die Hufe sehen auch schlimm aus. Das ist für mich ja schon fast Tierquälerei. Ich mag ihn so, weil er hat etwas unglaublich Sanftes an sich. In ein paar Wochen sieht er sicher besser aus, die Weide wird’s schon machen.

Und mein Hundchen war heute auch gut drauf, als wir spazieren gingen. Aber ist sie ja immer. Nur freu ich mich immer wieder über sie, weil sie einfach nur ein lieber, zärtlicher Schatz ist. Sie ist das Beste, was mir je passiert ist. Aber meine anderen beiden natürlich auch. Ich habe ein unglaubliches Glück mit allen Dreien. Meine Katze habe ich noch nicht so lange, sie ist aus dem Tierheim, aber sie dankt es mir mit starker Anhänglichkeit und sie wurde wohl auch ganz gut vorher erzogen, da sie mir nicht an die Möbel geht. Sie hat mich förmlich im Tierheim hypnotisiert. Ich konnte nur sie nehmen, es kam gar keine andere in Frage. Zuhause habe ich also ein Dreimädelshaushalt.

Mein Pferd habe ich seit 1. März jetzt 4 Jahre und er macht mir sehr viel Freude. Er ist jetzt 8. Aber diese Kontinuierlichkeit, ihn 7 x die Woche zu bewegen, ist schon manchmal anstrengend. V.a., wenn Reitbeteiligungen abspringen. Momentan habe ich eine sehr liebe RB, die auch gut reiten kann, aber leider zahlt sie mir nicht genug. Ich brauche also noch eine 2. Und das ist sauschwer, jmd. geeigneten zu finden, es ist einfach Glücksache. Und lieber habe ich nur die eine, mit der ich sehr glücklich bin, als noch eine, mit der ich unglücklich bin. Aber das Geld fehlt halt auf Dauer. Meine Ansprüche sind eigentlich nicht zu hoch, ich erwarte nur, daß jmd. E-Dressur reiten kann und zuverlässig ist. Na ja, und zu schwer darf das Mädel auch nicht sein (er ist ein Araber). Und verantwortliches Handeln eben. Ein Pferd zu halten ist wirklich teuer und ich nehme noch dazu wöchentlich einmal Unterricht. Das kann ich zwar jetzt noch zahlen, aber ich weiß nicht, wie das auf Dauer dann ist. Aber das Pferd ist toll, er ist sehr gelehrig, arbeitet immer toll mit, wir reiten hauptsächlich Dressur, im Sommer auch mal mehr Gelände und er ist auch sehr robust. Tierarztkosten waren bisher nur wirklich minimal. 2 x hat er nur in den 4 Jahren gelahmt, einmal hatte er sich vertreten, das andere mal hatte er ein Hufgeschwür. Auch in der Hinsicht ist er ein Glückspferd und er fällt reiterlich eigentlich nie aus. Meine Reitlehrerin reitet ihn auch sehr gern und lobt ihn immer in den höchsten Tönen, wie konstant er läuft. Wenn man reiten kann, dann macht er richtig Spaß. Meine jetzige RB weiß ihn sehr zu schätzen und erkennt seine Qualität, sie kann aber auch reiten. Er ist ein bißchen schreckhaft im Gelände, aber ein guter Reiter kann damit locker umgehen. Sie schwärmt immer nach jedem Ausritt von ihm. Schauen wir mal, wie es weitergeht … Ich bin sehr stolz auf ihn. Reiten ist für mich das Schönste auf der Welt. Tiere sind die besten Freunde.

1 Kommentar 25.3.12 00:17, kommentieren

verwirrt

Bin leider noch etwas verwirrt hier. So schnell bekommt man auch keinen Überblick hier. Und noch fällt es mir schwer, mich hier zu öffnen, da sehr viele ihre Logs mit Paßwörtern belegt haben oder die beliebtesten Logs damit anfangen, daß die Schreiber sich lange nicht mehr gemeldet haben. hm  oder daß es bei vielen hier „nur“ um ihr Gewicht geht … ich werde wohl erstmal beobachten, was hier so los ist. Und ob man sich hier wirklich alles einfach so mal von der Seele wegschreiben kann …

1 Kommentar 23.3.12 00:43, kommentieren